zurück

Schmarotzerbienen

Schmarotzerbienen bauen keine eigenen Nester sondern benutzen die Nester und Nahrungsvorräte anderer Bienenarten für ihre Nachkommen.

„Kleptoparasiten“ dringen in die Nester von Einsiedlerbienen ein, besetzen deren Brutzellen platzieren dort ihre Eier, bevor die Wirtsbiene ihre eigenen Eier legt. Die Larven der Kleptoparasiten ernähren sich von den Nahrungsvorräten, die das Wirtsweibchen angelegt hat.

„Sozialschmarotzer“ töten die einheimische Königin die Arbeiterinnen ziehen den Nachwuchs der Schmarotzer auf.

z.B. Kuckucksbienen sie sind Brutschmarotzer, und legen ihre Eier in die Brutzellen anderer (Solitärer) Bienenarten. Die Kuckucksbienen, die sich in verschiedenen Bienengattungen finden, erscheinen etwas später im Jahr als die Wirte, um schon proviantisierte Nester vorzufinden.