Home

Uetersen-Die Rosenstadt in Schleswig-Holstein

Uetersen, Deutschland, Bundesland Schleswig-Holstein, Kreis Pinneberg, Rosenstadt an der Pinnau, grenzt direkt an die Großgemeinde Tornesch, sowie Moorrege, Neuendeich, Heidgraben. Einwohner 18000 (Stand 2003) Fläche 11 qkm. Der Name der Stadt Uetersen ist aus "ueterst end" entstanden, was einst soviel wie "am äußersten Ende" bedeutete.

Sehenswürdigkeiten, Bekannt für seinen Rosenpark "Rosarium", der Kaffeefahrten von weit her anlockt. Weitere Sehenswürdigkeiten: historisches Kloster, Museum Langes Tannen.

Geschichte, Im Jahre 1870 erhielt Uetersen das Stadtrecht. Im 19. Jahrhundert wurde von Uetersen aus wie auch von mehreren anderen Städten an der Unterelbe und den schiffbaren Nebenflüssen Walfang betrieben.

Verkehr, Durch Uetersen führt die Bundesstraße 431. 1873 wurde die Uetersener Eisenbahn zur Verbindung des Südteils der Stadt mit dem Tornescher Bahnhof eröffnet. Der Personenverkehr wurde 1965 eingestellt, Güterverkehr wird bis heute betrieben. Uetersen ist über mehrere Buslinien im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) direkt mit den Städten Elmshorn, Tornesch und Wedel sowie mit der Kreisstadt Pinneberg verbunden.

Wirtschaft, In und um Uetersen befindet sich das größte Rosenzuchtgebiet Deutschlands mit den dort ansässigen Firmen Kordes, Tantau, Strobel und anderen. Jährlich rund 20 Millionen Rosenpflanzen werden in großflächigen Betrieben gezogen und weltweit exportiert; deshalb trägt die Stadt den Beinamen "Rosenstadt". Weiter große Betriebe: Papier: Stora Enso Pharmazie: Nordmark Maschinenbau: Hatlapa Chemie Voss Chemie: Oemeta.

ELBMARSCHENHAUS  In Haselau entsteht ein Erlebnis- und Informationszentrum mit alten Apfelbaumsorten, mit einer Bandweidenkultur und Spiel- und Erlebnismöglichkeiten für Kinder. Besucher können eine Ausstellung über die Natur- und Kulturlandschaft der Elbmarschen anschauen und sich über Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten entlang der Elbe informieren.

Bild größer/kleiner        Bild größer/kleiner