Home zurück

Bioland - Imkerei

Der Bioland-Verband wurde 1971 von Bauern in Heiningen (am Fuß der schwäbische Alp) gegründet. 1986 wurden die einzelnen Landesverbände ins Leben gerufen.

Ziele des Bundesverbandes

Förderung des organisch-biologischen Landbaues in der Bundesrepublik Deutschland. Die Beratung und Betreuung landwirtschaftlicher und gärtnerischer Betriebe. Die Information der Verbraucher beim Kauf von Bioland-Produkten. Er achtet auf die Einhaltung seiner Erzeugungsrichtlinien.

Bio-Imkerei nach Biolandrichtlinien  (Kurzinformation)

  •  Imker die nach Biolandrichtlinien imkern dürfen ihre Bienen nur auf  Standorten halten die nicht zu hoher Umweltbelastung ausgesetzt sind.

  • Die Bienenkästen (Beuten) müssen aus Naturmaterial sein (Holz, Stroh oder Lehm), Anstriche sind nur aus schadstoffarmen Farben zugelassen.

  • Den Bienen muss die Möglichkeit gegeben werden mehrere Naturbauwaben zu errichten.

  • Zur Bekämpfung der Varoa-Milbe sind nur organische Säuren (die keine Rückstände erzeugen) zugelassen.

  • Im Wachs dürfen keine Chemotherapeutika nachweisbar sein.

  • Als Überwinterungszucker ist nur Biohonig oder Biozucker zulässig

  • Gentechnisch veränderte Bienen sind nicht zugelassen, ebenso Flügelbeschneiden der Königin.

  • Honigverarbeitung gemäß EG-Ökoverordnung, Mehrweggebinde sind Vorschrift. Honig muss naturbelassen sein und darf nicht über 40° C erwärmt werden. 

weitere Infos

Bioland Imkerei