Home zurück

Arbeiten im Jahresverlauf

Diese ist keine „Muss-Liste“ jeder macht so viel er will, die meisten Tätigkeiten werden zusammengefasst und sind schnell erledigt. Nur einige Eingriffe ins Bienenvolk müssen zum richtigen Zeitpunkt gemacht werden…..Also nicht erschrecken, und auch nicht erschrecken lassen über den Arbeitsaufwand der nach Aussagen einiger Imker so groß sein soll.....ist er aber nicht.

Monat

Arbeiten am Bienenstand im Jahresverlauf

Imkerliche Arbeiten

Januar

Bienenstandkontrolle, Fluglöcher müssen frei sein. Störungen durch Tiere (Mäuse, Vögel) fernhalten.

 Weiterbildung, Lehrgänge, Jahresplanung

Februar

Bienenstandkontrolle, Fluglöcher müssen frei sein.

 dito

März

Fluglochbeobachtung, Böden reinigen/austauschen, kurze Volkskontrolle, nur wenn unbedingt nötig. Futterkontrolle eventuell Futterwaben zuhängen. Nisthilfen für Wildbienen anbringen.

Zargen, Böden, Bienenkästen reinigen und für den Einsatz vorbereiten. Rähmchen mit Mittelwänden vorbereiten. Alle Geräte und Hilfsmittel sichten.

April

An einem warmen Tag (18°C sonst zu starke Auskühlung der Brut) Kontrolle der Brut und des Futtervorrates. Überflüssige Futterwaben entnehmen, Altwaben austauschten, Baurahmen einhängen, eventuell Mittelwände geben. Das Brutnest wird so belassen wie es ist! Schwache Völker auflösen oder für Schaukästen verwenden. Ansonsten Bienen nicht stören, möglichst keine Eingriffe. Nötige Eingriffe immer so kurz wie möglich halten d.h. vor Beginn der Tätigkeit zeitlichen Ablauf genau festlegen. Die Honigräume werden aufgesetzt.

Aussortierte Altwaben einschmelzen. Honigschleuder und Abfüllvorrichtungen u. Geräte überprüfen. Abfüllgefäße und Honiggläser bereithalten.

Mai

Die Honigräume werden aufgesetzt. Bienenvölker werden nach Bedarf erweitert. Es werden Schwarmkontrollen durchgeführt. Nach Abschluss der Frühtracht, Ende Mai (Raps ist verblüht) ist Schleudertermin. Zeit für Ablegerbildung. Schwärme werden auf  Mittelwände gesetzt, oder man lässt sie “Naturbauen“. Ableger u. Schwärme werden bei Trachtlosigkeit gefüttert.

Sortenhonige schleudern. Nach Ende der Rapsblüte-Rapshonig schleudern (möglichst sofort, kann sonst in den Waben fest werden). Honigpflege und Honigabfüllung.

Juni

Jungvölker nach Bedarf erweitern.

Sich in den Schatten, auf eine bequeme Sitzgelegenheit setzen und dem Gesumme der Bienen lauschen. (Bis zum Einschlafen)

Juli

Ende des Bienenjahres. Jungvölker weiter pflegen, die weniger guten Völker auflösen.

Futtereinrichtungen bereitstellen, reinigen. Futtermittel besorgen

August

Beginn des neuen Bienenjahres. Anfang August, die Honigräume werden abgenommen. Kontrolle des Wabenbaues, letzte Völkerkontrolle.  Die Wintereinfütterung beginnt.   

Wabenvorrat sichten, alte Waben aussortieren u. einschmelzen. Waben wachsmottensicher lagern.

September

Gewichtskontrolle, eventuell nachfüttern.

 

Oktober

Fluglöcher gegen Eindringen von Mäusen sichern. Beuten und Bienenstände winterfest machen. Sturmfest machen, (Spanngurte), schlagende Äste und Zweige entfernen.

Aufarbeiten von Aufzeichnungen und Statistiken über das vergangene Bienenjahr.

November

Behandlung gegen Milben (Varroa destructo), im brutfreien Zustand, mit zugelassenen Behandlungsmittel.

Kritische Betrachtung des abgelaufenen Bienenjahres.

Dezember

Bienenstandkontrolle, den Bienen ein „Gutes neues Jahr wünschen.“

Arbeitsplan für das neue Jahr erstellen.