Home zurück

Bienenrassen

Als Ursprunggebiet unserer heutigen Honigbiene "Apis mellifica" (Apis/Biene, mellifica / Honigbereiterin) wird Nordafrika angenommen.

1. Die Deutsche Biene (Apis mellifera, mellifera, Nord- oder dunkle Biene) besiedelte nach der Eiszeit mittel-und Nordeuropa bis zum Ural. Für die Waldtracht und Heide gut geeignet.

2. Die Kärntner Biene (K-Biene, Apis mellifica carnika, graue Bienen) besiedelte nach der Eiszeit über die Türkei Südosteuropa bis Österreich. Brütet zeitig im Frühjahr, gut geeignet für Frühjahrsblüher.

3. Die Italiener Biene (I-Biene, Apis mellifica ligustica, gelbe Biene) verbreitete sich über Tunesien, Sizilien über den italienischen Raum. Mehr für Blüten- als Waldtracht geeignet.

Bienenrassen sind in erster Linie geographische Rassen.

Die westlichen Honigbienen (lat.apis mellifera) haben mit Hilfe des Menschen die Ozeane "übersprungen" so in Amerika, Australien und Neuseeland Fuß gefasst. Heute ist sie überall zu finden, wo es die klimatischen Verhältnisse erlauben, von Polarkreis zu Polarkreis und rund um den Äquator. (Vgl. Ruttner 1992, S. 18)

Die geographische Rasse: Der schwedische Arzt und Botaniker Carl von Linné (1707-1778) legte mit seiner 1735 erschienenen Systematik der Natur (Systema naturae) die Grundlagen für die moderne biologische Klassifikation. In dieser Klassifikation erhielt die Honigbiene den Namen "Apis mellifera". Entsprechend der Einteilung von Linné werden die Namen der Unterarten, dem Artennamen angehängt, und mit dem Namen des Entdeckers ergänzt.

Rassenbestimmung

Der Name "Apis"

Apis war der heilige Stier von Memphis (Ägypten) Er galt stand als Fruchtbarkeits-Symbol und war dem Gott Osiris geweiht. Bis ins 18. Jahrhundert glaubte man das die Bienen aus dem Kadaver eines  Stieres, der zu Ehren des Osiris geopfert wurde , entstanden sind. Dieser Opferstier wurde zu Tode geprügelt (es durfte kein Blut fließen), alle Körperöffnungen wurden verschlossen. Nach einigen Wochen entwich aus dem Kadaver ein Bienenschwarm, die Bienen liebkosten die Blüten als Vergebung wegen der vielen vom Stier gefressenen Blumen.

 

Apis  bezeichnet die Gattung (also Biene)

Mellifica ist die Bezeichnung der westlichen Honigbiene

Mellifera, carnica, ligustica, usw.  ist die Bezeichnung der geographischen Rasse

 

Die neun Arten der Honigbiene

1.      Kliffhonigbiene (Apis laboriosa Frederick Smith, 1871) – Vorkommen: Himalaya

2.      Riesenhonigbiene (Apis dorsata Johann Christian Fabricius, 1798) – Vorkommen: Indien, Südostasien, Borneo, Sri Lanka

3.      Westliche Honigbiene oder Europäische Honigbiene (Apis mellifera Linnaeus, 1758) – Vorkommen: ursprünglich Europa,Afrika, Naher Osten; inzwischen durch den Menschen weltweit verbreitet.

4.      Asiatische Rote Honigbiene oder Rote Honigbiene (Apis koschevnikovi v. Buttel-Reepen, 1906) – Vorkommen: Borneo

5.      Apis nigrocincta (Frederick Smith, 1861) – Vorkommen: Sulawesi, Mindanao

6.      Asiatische Bergbiene (Apis nuluensis Tingek, Koeniger and Koeniger 1996) – Vorkommen: Malaysia, Borneo

7.      Östliche Honigbiene oder Asiatische Honigbiene (Apis cerana Fabricius, 1793), früher auch Indische Honigbiene genannt – Vorkommen: Indien, Sri Lanka, Südostasien, Borneo, Japan

8.      Zwerghonigbiene (Apis florea Fabricius, 1787) – Vorkommen: Südostasien, persischer Golf, Sri Lanka

9.      Zwergbuschbiene oder Buschhonigbiene (Apis andreniformis Frederick Smith, 1858) – Vorkommen: Südostasien, Borneo