Home zurück

Die Carnica Biene

Kärntner Biene (Carnica) (Apis mellifera carnica)

Die Kärntner Biene oder Krainer Biene ist eine natürlich entstandene Rasse (Unterart) der Westlichen Honigbiene (Apis mellifera). Sie wird einfach Carnica genannt.

Diese nördlichste Vertreterin der Balkan-Rassengruppe war (ursprünglich)  nur in den südlich Alpen beheimatet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie im ganzen deutschsprachigen Raum verbreitet. Durch die Verbreitung wurde die „Dunkle Europäische Biene“ fast vollständig verdrängt. Gründe waren die größere Volksstärke und die zeitige Frühjahrsentwicklung damit zu erreichende höhere Honig-Erträge.

Geprägt vom südöstlichen Alpenklima, kommt sie mit heißen Sommern und kalten Wintern gut zurecht. Die Unbeständigkeit und Feuchtigkeit des Meeresklimas bereitet ihr Schwierigkeiten, weswegen sie auch in England, Frankreich und Skandinavien wenig verbreitet ist. Die Kärntner Biene ist sanftmütig, hat aber einen erhöhten Schwarmtrieb.

In den Wien, Niederösterreich und Kärnten ist grundsätzlich nur die Haltung von Kärntner Bienen und Linien zulässig