Home zurück

Pollenschimmel

Der zweigeschlechtliche Pilz durchwuchert die Pollenvorräte in den Waben und verwandelt sie in Pfropfen. Das kann im winterlichen Bienenvolk auf unbesetzten Waben geschehen, oder im Wabenlager des Imkers.  Im Frühjahr bildet der Pilz schwarzgrüne bis schwarze Fruchtkörper (Cysten). Diese Fruchtkörper platzen und verstäuben glänzende Sporen, die auf neuen Pollenzellen auszukeimen. Der Pilz wird auch über die Bienen von Volk zu Volk übertragen. In normalen Völkern kann er sich des trockenen Innenklimas wegen nicht vermehren. Im Frühjahr beseitigen die Bienen Pollenmumien die sich in Pollenwaben befinden. Außerhalb der Bienenvölker sind die Waben immer durch Pollenschimmel gefährdet, sofern sie nicht trocken gelagert werden.

Pollenschimmel

Wer seine Waben mit Essigsäure gegen die Nosemaseuche und Amöbenruhr behandelt, unterbindet gleichzeitig die Pilzentwicklung