Home zurück

Körper und Anhänge

 
Atmungsorgane der Honigbiene das Tracheennetz Nervensystem der Honigbiene
Ls=Luftsäcke

Ta=Tracheenäste

 QT=Quertracheen

A=Antennennerven

Se=Sehlappen

Gk=Nervenknoten

P=Punkaugen

F=Fazettenaugen

St=Strickleiternerven-ystem

Biene atmet durch ein, den ganzen Körper durchziehendes, Röhrensystem den Tracheen. Sie sind vor allem im Hinterleib zu Luftsäcken erweitert (wichtig für die Flugeigenschaften). Seitlich an den Körperringen befinden sich die Atmungsöffnungen (Stigmen, 8 funktionsfähige) mit Verschlusseinrichtung. Die Einatmung erfolgt passiv bei entspanntem Hinterleib durch Öffnen der Stigmen, die sauerstoffhaltige Luft  wird direkt ins Gewebe geleitet. Die Ausatmung erfolgt aktiv durch schließen der Hinterleibssegmente, die verbrauchte, kohlenstoffhaltige Luft wird durch die Bruststigmen abgegeben. Das Tracheennetz ist auch Halteorgan für verschiedene Organe.

Das Nervensystem des Insekts ist ein Strickleiternervensystem. Es besteht aus dem Gehirn und zwei davon abgehenden Nervensträngen. Die Stränge ziehen sich an der Bauchseite entlang und sind durch Quernerven miteinander verbunden. Im Brustkorb hat die Biene zwei, im Hinterleib fünf (Ganglien) Nervenknoten. Diese Knoten sind autonom vom Hirn, von ihnen führen einige Stränge zu den inneren Organen, ein Knoten gehört zum Stachelapparat. Das Gehirn (Oberschlundgganglion) der Biene bestehen aus zwei becherförmigen Gebilden und stellen das eigentliche Gehirn dar. Das Unterschlundganglion steuert die Funktionen der Mundteile und hat keine Hirnfunktion.

Vorderbein Mittelbein Hinterbein

Alle Beine haben die gleiche Anzahl von Abschnitten, Hüftglied, Schenkelring, Oberschenkel, Schiene, Fuß mit der Untergliederung in die größere Ferse und die folgenden Zehenglieder, davon das letzte Glied mit 2 Krallen, dazwischen liegend die Haftläppchen.

Flügel der Honigbiene

Vorderflügel

Hinterflügel

Die Biene besitzt je ein Paar größerer Vorder- und kleinerer Hinterflügel.  Die Brust (Torax) der Biene ist der Träger der Bewegungsorgane. Alle Bienen haben das gleiche Adermuster, Adern zur Versteifung, Leiste am Hinterrand des Vorderflügels und Häkchenreihe am Vorderrand des Hinterflügels (damit können beide Flügel zu einer Flügelfläche verbunden werden). Im Ruhezustand liegen die Flügel getrennt übereinander auf dem Rücken.

Mund der Honigbiene

Mundwerkzeuge Arbeitsbiene.

  1. Außenlade

  2. Stripes (Zwischenstücke)

  3. Cardo (Ansatzstücke)

  4. Labrum (Lippe)

  5. Mandibel (Mundwerkzeug)

  6. Submentum

  7. Mentum (Kinn)

  8. Praglossen

  9. Glössa (Zunge)

  10. Taster

  11. Löffelchen